#ichrettedeinleben

Unterzeichne unsere Petition

Über die Petition

# ichrettedeinleben – rettest du meins? Warum Leben retten ein Schulfach werden muss!

Wiederbelebungs-Unterricht erhöht die Überlebensrate. So könnten jedes Jahr mindestens 10.000 Leben mehr gerettet werden. Denn jedes Kind kann mit nur zwei Schulstunden pro Jahr und mit seinen eigenen Händen Leben retten! Es ist ganz einfach.

Eine Zahl, die innehalten lässt: Mehr als 70.000 Menschen in Deutschland erleiden jedes Jahr einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Er ist damit die dritthäufigste Todesursache. Viele dieser Leben könnten jedoch gerettet werden – mit nur zwei Händen!

Jede Minute zählt – eine Herzdruckmassage kann Leben retten

Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Minute. Allein drei Minuten ohne Sauerstoff können das Gehirn irreparabel schädigen. Fünf Minuten ganz ohne Sauerstoff und das Gehirn ist in nahezu allen Fällen tot. Bis in Deutschland jedoch der Rettungsdienst eintrifft, dauert es durchschnittlich neun Minuten …
Es ist daher unbedingt erforderlich, bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand sofort mit einer Herzdruckmassage zu beginnen. Denn es befindet sich bei Erwachsenen meist noch genug Sauerstoff im Blut, der aber durch den fehlenden Herzschlag nicht zum Gehirn gelangt. Das muss ein Helfer unbedingt unverzüglich von außen übernehmen.

Da der Herz-Kreislauf-Stillstand häufig im häuslichen Umfeld geschieht, überleben aktuell nur zehn Prozent der Betroffenen, weil das Wissen um die einfachen Handgriffe und das richtige Handeln bei Angehörigen meist fehlt. Nur in 40 Prozent der Fälle helfen medizinische Laien vor Ort und führen vor dem Eintreffen des Notarztes oder der Notärztin eine Herzdruckmassage durch.

Dabei ist es tatsächlich kinderleicht, zu helfen! Würde jede*r Bürger*in Wiederbelebung erlernen und beherrschen, könnten wir in Deutschland mindestens 10.000 Menschenleben jährlich zusätzlich retten!

Deshalb fordern wir die bundesweit* verpflichtende Einführung von zwei Schulstunden jährlich in Wiederbelebung, spätestens ab der 7. Klasse und bis zum Ende der Schulzeit.

* z.B. durch zur Verfügung stellen von Materialien für Lehrkräfte über die BZgA,
durch finanzielle Beteiligung an Projekten der Ländern und
durch die Regelungskompetenz im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung u.a.

Warum ist die Schüler*innenausbildung in Wiederbelebung wichtig?

Schon seit 2015 wird von der Weltgesundheitsorganisation WHO für alle Schüler*innen Unterricht in Wiederbelebung ab der 7. Klasse empfohlen. Und tatsächlich ist die Schüler*innenausbildung eine der effektivsten, einfachsten und anhaltendsten Methoden, um die Reanimationsquote durch Laien zu steigern. Die Schüler*innen dienen als Multiplikatoren im Familien- und Freundeskreis und tragen ihr Wissen nachhaltig weiter. Wiederbelebung wird so einfach wie Fahrrad fahren oder schwimmen.

Im Jahr 2014 empfahl auch in Deutschland der Schulausschuss der Kultusministerkonferenz eine flächendeckende Einführung von Wiederbelebungs-Unterricht in Schulen. Diese Empfehlung wurde jedoch in den meisten Bundesländern bis heute nicht, beziehungsweise nicht flächendeckend, umgesetzt.

Europäische Beispiele zeigen: Wiederbelebungs-Unterricht erhöht die Überlebensrate

Dabei zeigen Beispiele aus anderen europäischen Ländern, dass eine gesetzliche Verankerung der Schüler*innenausbildung in Wiederbelebung tausende Menschenleben jährlich rettet!

In Dänemark wurde im Jahr 2005 der Wiederbelebungs-Unterricht gesetzlich festgeschrieben. Seither hat sich die Laienreanimationsquote von 20 Prozent im Jahr 2000 auf mehr als 60 Prozent im Jahr 2020 gesteigert. Die Überlebensrate von betroffenen Menschen hat sich verdreifacht. Andere Länder wie die Niederlande und Schweden weisen sogar eine Laienreanimationsquote von 70 Prozent und mehr auf.

Hiermit in Deutschland gleichzuziehen, ist unser Ziel! Jedes Kind kann mit nur zwei Schulstunden pro Jahr mit seinen eigenen Händen Leben retten! Es ist ganz einfach.

Aktuelles

#ichrettedeinleben: Petition sammelt mehr als 50.000 Stimmen – Politik signalisiert Unterstützung

Mehr als 54.000 Menschen haben die Petition #ichrettedeinleben, die sich für die bundesweit verpflichtende Einführung von Wiederbelebungsunterricht einsetzt, bereits unterzeichnet. Damit ist der Weg frei: Das Anliegen wird von den Initiatoren in den nächsten Wochen dem Petitionsausschuss des Bundestages überreicht. Bis dahin sind schon neue Ziele gesetzt und die Kampagne läuft weiter: 100.000 Unterschriften sollen es mindestens werden. Denn die Politik soll den so dokumentierten Bürgerwillen jetzt auch wirklich in jedem Bundesland umsetzen. Die zweite Kampagnenwelle ist schon geplant und rollt im November aus.

Mehr als 50.000 Unterschriften in nicht mal drei Wochen!

Damit haben wir einen wichtigen Meilenstein für die Behandlung durch den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages erreicht – wir sind überwältigt von soviel Zuspruch und danken allen Förderern, Unterstützern, Influencern und natürlich ganz besonders allen Unterzeichner*innen!

Plötzlicher Herz-Kreislauf-Stillstand ist eine stille Pandemie, die jährlich mindestens 70.000 Menschenleben kostet. Wäre Wiederbelebung Bürgerpflicht, könnten wir 10.000 Menschenleben zusätzlich pro Jahr retten!
Prof. Bernd Böttiger
Initiator
Regelmäßiges Training kann Hemmungen abbauen und Sicherheit vermitteln. Ich glaube fest daran, dass wir mehr tun müssen im Bereich Wiederbelebung. Dass Schüler dies bereits lernen sollten, ist schon längst überfällig. Jedes Leben zählt. Ich setze mich von Herzen gern dafür ein.
Dr. Carola Holzner
Initiatorin

Über uns

Gegründet im August 2021 vom Deutschen Rat für Wiederbelebung, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Professor Bernd Böttiger, und Notärztin Dr. Carola Holzner, alias Doc Caro, ist die Initiative „Wir beleben Deutschland wieder“ ein Zusammenschluss aus vielen Organisationen und Verbänden, die sich für die Verbesserung der Laienreanimationsquote in Deutschland einsetzen.
Mit ihrer Petition an den Deutschen Bundestag möchte die Initiative eine bundesweite Einführung von zwei Stunden Reanimationsunterricht spätestens ab der 7. Klasse jährlich bis zum Ende der Schulzeit erreichen – so können pro Jahr tausende Menschenleben in Deutschland zusätzlich gerettet werden.

Unterschreiben Sie hier die Petition und unterstützen Sie die Initiative "Wir beleben Deutschland wieder"!

Sie möchten sich als Förderer oder Unterstützer an der Initiative beteiligen? Dann kontaktieren Sie uns unter rott@grc-org.de.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
German Resucitation Council – Deutscher Rat für Wiederbelebung e.V. und Doc Caro

Spenden für #ichrettedeinleben

Gemeinsam können wir unser Ziel erreichen und Leben retten – unterstützt jetzt mit Eurer Spende die Kampagne!

#ichrettedeinleben

Beteilige dich auf Social Media – teile unsere Inhalte unter dem Hashtag #ichrettedeinleben und werde auch du zum Lebensretter!

Lade hier die Social-Media-Motive der Kampagne herunter:

 

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

A post shared by Jim Boy (@jimboy27_official)

 

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

A post shared by Markus Kafurke (@markanf)

 

 
 
 
 
 
View this post on Instagram
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

A post shared by Medizin Motivation Erfolg (@doc.mahdi.aiwwelt)